Technische Ausstattung des Brunnentheaters

Beleuchtungsanlage

Das Brunnentheater besitzt eine Lichtsteueranlage ETC Congo Kid mit integrierter Festplatte und USB-Port.

Veranstaltungen können mit einer vorher definierten Abfolge von Lichtstimmungen oder mit entsprechend angelegten Mastern mit einzelnen oder mehreren Scheinwerfern „live“ gefahren werden.

Die Ansteuerung der Scheinwerfer erfolgt über 2 Steuerleitungen (Universen):

  • Universum I steuert die Intensität der einzelnen Scheinwerfer. Diese Leitung kann im Bereich der Bühne aufgetrennt werden, somit ist es möglich externe mobile Dimmeranlagen mit entsprechender DMX-Technik in die hauseigene Dimmeranlage einzuschleifen.
  • Universum II übernimmt die Ansteuerung der Farbwechsler auf der Z-Brücke.

Das Theater verfügt derzeit über insgesamt mehr als 37 Scheinwerfer sowie diverse Farbrampen in der Portal-Brücke und 2 Lichtzügen. Sämtliche Scheinwerfer können einzeln angesteuert werden. Zusätzlich sind auch noch 12 freie Versätz anwählbar.

Eine Anzahl unterschiedlichster Farbfolien ist für nahezu jeden Scheinwerfertyp vorhanden. Die Scheinwerfer befinden sich auf folgenden Positionen:

  • Front
    • Z-Brücke
      • 10 Profil-Scheinwerfer (jeweils 2.500 Watt), davon 4 mit Farbwechslern
      • 2 Stufenlinsen-Scheinwerfer (jeweils 2.500 Watt)
    • Balkone
      • 4 Profil-Scheinwerfer (jeweils 2.500 Watt)
  • Bühne
    • Portal-Brücke
      • 11 Stufenlinsen-Scheinwerfer und PCs (jeweils 1.200-2.000 Watt)
    • Türme
      • 8 Stufenlinsen-Scheinwerfer (jeweils 1.000 Watt)
    • Galerie
      • 2 Stufenlinsen-Scheinwerfer (jeweils 1.000 Watt)

Darüber hinaus gibt es noch einzelne kleinere Scheinwerfer, die in die Kulissenzüge gehängt oder auf Stative montiert werden können. Ein Verfolger Moonlight 1000/MN-1000 (1.000 Watt) mit Stativ ist ebenfalls vorhanden.

Beschallungsanlage

Das Brunnentheater verfügt über ein Mischpult Yamaha MG 116cx mit

  • insgesamt 16 Eingangskanälen,
  • 10 Mikrofon- und 4 Stereoeingängen,
  • 3-fach Equalizer für alle Monokanäle (ansonsten 2-fach Equalizer) sowie
  •  einem internen Multi-Effektgerät.

Die Beschallung des Saals erfolgt über zwei Stereo-Lautsprechersysteme mit jeweils einer eigenen Endstufe. Dadurch ist auch eine seperate Nutzung beider Systeme möglich. Die Signalverteilung übernimmt ein DBX Drive Rack PA.

  • Saal
    • Lautsprecher
      • 1 Paar JBL MS 112 (2-Wege-System, 400 Watt/8 Ohm, 129 Dezibel max.) und
      • 1 Paar Peavey Pro Sub (Subwoofer, 400 Watt RMS/800 Watt Peak, 119 Dezibel max.)
    • Endstufe
      • Alto MAC 2.2 (2-Kanal-Endstufe, 1500 Watt/4 Ohm)
  • Balkon
    • Lautsprecher
      • 1 Paar Fohhn ARC-AT 30 (2-Wege-System, 350 Watt/8 Ohm)
    • Endstufe
      • Alto MAC 2.2 (2-Kanal-Endstufe, 1500 Watt/4 Ohm)

Auf der Bühne ist ein weiteres Lautsprechersystem verbaut, das aus den beiden Türmen heraus den rückwärtigen Bühnenraum beschallt. Dieses System kann als Monitor oder für indirekte Einspielungen in den Saal genutzt werden.

  • Lautsprecher
    • 1 Paar HK Audio Pro 12 (400 Watt RMS/8 Ohm)
  • Endstufe
    •  T+M Performance SA 800 Pro (2-Kanal-Endstufe, 1900 Watt/8 Ohm)

Darüber hinaus gibt es 2 Monitor-Wedges HK Audio Pro 10X (300 Watt/8 Ohm, 95-19.000 Hertz), die auf der Spielfläche frei positioniert werden können.

Das Theater verfügt über 4 Funkstrecken im 1.800 Megahertz-Bereich. Dazu gehören

  • 2 Handmikrofone Sennheiser SKM 100 G3
  • 3 Taschensender Sennheiser SK 100 G3-1G8 mit Headsets oder Lavalier-Mikrofonen
  • 4 Funkempfänger Sennheiser EM 100 G3

Zur Inventarliste zählen außerdem:

  • 1 Mischpult KME Sound PPM 10/300 SB mit integrierter Endstufe (2×150 Watt/4 Ohm)
  • 1 Mischpult Behringer Eurorack UB 2442 FX-Pro
  • 4 Mikrofone AKG Acoustics C 451 E
  • 4 Mikrofone AKG Emotion D 660 S
  • 4 Mikrofone Beyerdynamic M 01
  • 8 Mikrofonstative mit Galgen
  • 4 schwere Bodenstative
  • 1 Paar Fullrange-Lautsprecher Bell C3 (200 Watt/8 Ohm) mit Stativen
  • 3 DI-Boxen ARTcessories Dual X Direct (aktiv)
  • 3 DI-Boxen ARTcessories Dual Z Direct (passiv)

Effektgeräte

Das Brunnentheater besitzt eine Nebelmaschine IMG Stage Line FM-708 für kleinere bis mittlere Bühneneffekte.

Kulissenzüge

Das Bühnenhaus verfügt über insgesamt 16 Handkonterzüge sowie 2 Lichtzüge. Fast alle Züge verlaufen parallel zur Bühnenkante und weisen untereinander einen Abstand von ca. 0,5 bis 1,0 Meter auf. Die maximale Nutzlast der einzelnen Züge beträgt 250 Kilogramm. Die Punklast ist dabei auf maximal 100 Kilogramm zu begrenzen. Die vorhandenen Kontergewichte reichen aus, um etwa 3 Züge bis an die zulässige Nutzlastgrenze zu belasten. Eine ungleichmäßige Lastverteilung sowie dynamische Lasten sind auf jeden Fall zu vermeiden.

Der Durchmesser der Laststangen der Kulissenzüge beträgt knapp 50 Millimeter. Bei den Lichtzügen liegt er bei ca. 60 Millimetern.

Der standardmäßige Aushang besteht aus einem umlaufenden Panorama, 4 Gassen mit je 2 Schalen und 3 Soffitten aus schwarzem Molton. Im Bereich der Vorbühne und des Zuschauersaals sind keinerlei Kulissenzüge vorhanden.

Elektrische Anschlüsse

Im Haus gibt es 12 freie Versätze (dimmbar), sowie ca. 10 direkte Anschlüsse (schaltbar). Für einige Kreise existieren mehrere Anschlüsse an verschiedenen Orten. Die Anschlüsse befinden sich an folgenden Positionen.

  • Bühne
    • Linke Seite:
      • 1x 3×16 Ampere (CEE)
      • 1x 3×32 Ampere (CEE)
      • 2x 3×63 Ampere (CEE)
      • 4x Versatz 1×16 Ampere (Schuko)
    • Türme:
      • 2x Versatz 1×16 Ampere (Schuko)
      • 2x Direkt 1×16 Ampere (Schuko)
    • Bühnenboden:
      • 4x Versatz 1×16 Ampere (Schuko/CEE)
    • Hintere Bühnenwand:
      • 1x 1×16 Ampere (Schuko)
    • Galerie:
      • 2x Direkt 1×16 Ampere (Schuko)
  • Vorderbühne
    • Logen
      • 8x Versatz 1×16 Ampere (Schuko/CEE)
      • 2x Direkt 1×16 Ampere (Schuko)
    • Portal-Brücke:
      • 1x 1×16 Ampere (Schuko)
    • Z-Brücke:
      • 2x Direkt 1×16 Ampere (davon 1x Ansteuerung Farbwechsler)
    • Balkon:
      • Linke Seite (hinten)
        • 1x 1×16 Ampere (Schuko) 

Bühne

Bei der Bühne des Brunnentheaters handelt es sich um eine klassische „Schaukastenbühne“. Die gesamte Bühnenfläche weist eine Breite von 13,4 Metern und eine Tiefe von 11,0 Metern auf. Das umlaufende Panorama begrenzt die verbleibende Spielfläche auf ca. 10,8 Meter Breite und 8,3 Meter Tiefe. Das Portal hat eine Breite von knapp 8,0 Metern und eine lichte Höhe von etwa 4,5 Metern. Das Bühnenhaus weist eine ungefähre Höhe von 9,0 Metern bis zum Schnürboden auf.

Vorbühne

Zusätzlich zur eigentlichen Bühne besitz das Theater eine Vorbühne mit einer Tiefe von ca. 4,3 Metern. Die Vorbühne öffnet sich vom Portal in Richtung des Saals und wird links und rechts jeweils von einer Loge begrenzt. An der Bühnenvorderkante beträgt die ungehindert einsehbare Bühnenbreite dann knapp 12,0 Meter.

Der mittlere Teil der Vorbühne kann aufgedeckt werden und dient somit als Orchestergraben, der bis zu 40 Musikern, oder auch darüber hinaus, Platz bietet. Zwischen der Bühne und der Vorbühne verläuft sowohl der Hauptvohang, wie auch ein Feuerschutzvorhang.

Menü schließen