Technische Ausstattung

im Brunnentheater Helmstedt

(Stand 05/2019)

  1. Beleuchtungsanlage

Die Lichtstellanlage des Brunnentheaters arbeitet mit dem Steuerprotokoll DMX 512.

Lichtstellpult

Das Haus verfügt über ein Lichtstellpult ETC Congo Junior.

Technische Ausstattung der Konsole:

  • 6144 Ausgangskanäle/Parameter
  • 9999 Stimmungen
  • 4 x 999 Paletten (Fokus, Farbe, Beam, Alles)
  • 999 Gruppen
  • 999 Makros
  • 999 Sequenzen
  • 2 x DVI/VGA Monitorausgänge
  • Festplatte
  • USB Schnittstellen, Maus und Tastatur
  • der Wing verfügt über 40 Züge

Veranstaltungen können mit einer vorher definierten Abfolge von Lichtstimmungen oder mit entsprechend angelegten Mastern mit einzelnen oder mehreren Scheinwerfern „live“ gefahren werden.

Die Konsole steht in der hauseigenen Regie, kann aber auch bei Bedarf im hinteren Bereich des Saals aufgestellt werden.

Scheinwerfer

Das Brunnentheater verfügt derzeit über mehr als 40 Scheinwerfer sowie über vier Farbrampen, die beliebig mit Farbfolien bestückt werden können.

Die Scheinwerfer befinden sich auf folgenden Positionen:

Front:

Zuschauerbrücke:

  • zehn Profilscheinwerfer Strand bzw. ADB (je 2500 Watt)
  • sechs ETC LED Source Four mit Tubus und Iris

Balkon:

  • jeweils zwei Profilscheinwerfer ADB links und rechts (je 2500 Watt)

Bühne:

Portalbrücke:

  • neun Stufenlinsenscheinwerfer und PCs (je 1200 – 2000 Watt)

Türme:

  • jeweils vier Stufenlinsenscheinwerfer links und rechts (je 1000 Watt)

Vier Farbrampen mit jeweils vier Leuchtkammern (je 500 Watt)

Vier LED Flächenleuchten zur großflächigen Ausleuchtung (Farben können beliebig über das Lichtstellpult frei eingemischt werden).

Zusätzlich verfügt das Theater über weitere Scheinwerfer, die in die Kulissen gehängt oder auf Stative gestellt werden können.

Ein LED-Verfolger Eurolite SL 350 inklusive Stativ ist ebenfalls vorhanden.

Des Weiteren gibt es insgesamt zwölf freie Versätze sowie eine Reihe von Direktversätzen, die über das Lichtstellpult bzw. aus der Regie heraus angesteuert werden können.

Zusätzliche DMX Geräte können über 21 DMX Anschlüsse an die Lichtstellanlage angeschlossen werden.

  1. Beschallungsanlage

Mischpult

Die hauseigene PA wird über ein Digitalmischpult Behringer X32 angesteuert.

Ebenso wie das Lichtstellpult steht auch das Tonpult in der hauseigenen Regie, kann aber bei Bedarf im hinteren Bereich des Saals aufgestellt werden.

  • 7“ TFT-Farbdisplay
  • 100 mm Motor-Fader
  • 4-Band vollparametrischer EQ pro Kanal
  • 32 XLR Mic/Line Eingänge
  • 32 In/32 Out USB Audio-Interface
  • einstellbare Delays an allen physischen Ein- und Ausgängen
  • virtual FX-Rack mit 8 True Stereo FX-Slots
  • 16 Mix Busse, 6 Mute und 8 DCA Gruppen
  • 32 Mikrofonvorverstärker, basierend auf einem Midas-Schaltungsdesign
  • DAW-Control (HUI und Mackie Control)
  • USB-Port auf der Bedienoberfläche für unkomprimierte 2 Track Wiedergabe/Recordings
  • direkt auf einen Stick als Backup oder Recall
  • fernbedienbar über unser hauseigenes Tablet per App

Das gesamte Amping sowie die Signalverteilung erfolgt über ein Stage-Rack auf der linken Seite der Bühne. Zwei RJ 45-Leitungen verbinden die Konsole mit dem Stage-Rack.

Stage-Rack

Das Stage-Rack umfasst folgende Komponenten:

  • Midas DL32 Stage Box
  • 32 Eingänge
  • 16 Ausgänge
  • AES 50 Netzwerk (Klark Teknik)
  • bis zu 100 m CAT-5e Kabel möglich
  • doppelter ADAT-Ausgang
  • Midi Ein- und Ausgang
  • ein DBX Drive Rack PA zur Signalverteilung
  • zwei 4-Kanal Endstufen the t.amp TSA 4-1330 (für Parkett, Rang sowie Nahfeld)
  • 4 x 1670 W / 4 Ohm
  • 4 x 1220 W / 8 Ohm
  • 2 x 4000 W / 8 Ohm Brückenbetrieb
  • Power Twist-Anschluss

Die Saalbeschallung erfolgt über zwei Lautsprechersysteme mit jeweils eigener Endstufe. Dadurch ist auch eine separate Nutzung beider Systeme möglich.

  • zwei 2-Kanal Endstufen ALTO Mac 2.2 (Monitoring)
  • eine 2-Kanal Endstufen t&m Performance SA 800 Pro (Monitoring)

Lautsprecher

Ein Paar Seeburg Acoustic Line GL24 xov (Parkett)

  • Belastbarkeit: 600 Watt AES / 1800 Watt Peak
  • Bestückung: 6 x 6,5″ Neodym Speaker und 24 x 1″ Neodym Tweeter
  • passive Frequenzweiche, Frequenzbereich: 80 – 20.000 Hz
  • Abstrahlwinkel: 100 x 20 Grad, Maximalpegel: 130 dB SPL max.

Ein Paar Subwoofer the box pro TP218 (Parkett)

  • Belastbarkeit: 1600 Watt RMS / 4500 Watt Peak
  • Bestückung: 2 x 18“ Bassreflex
  • Frequenzbereich: 34 – 150 Hz, Maximalpegel: 136 dB SPL max.

Ein Paar Seeburg Acoustic Line GL16 xov (Rang)

  • Belastbarkeit: 400 Watt AES / 1600 Watt Peak
  • Bestückung: 4 x 6,5“ Neodym Speaker und 16 x 1“ Neodym Tweeter
  • passive Frequenzweiche, Frequenzbereich: 80 – 20.000 Hz
  • Abstrahlwinkel: 100 x 7 Grad, Maximalpegel: 127 dB SPL max.

Auf der Bühne ist ein weiteres Lautsprecherpaar HK Audio Pro 12 installiert, das aus den Türmen heraus den rückwärtigen Bühnenraum beschallt.

Dieses System kann als Monitor oder für indirekte Einspielungen in den Saal genutzt werden.

  • Bestückung: 12“ Speaker + 1“ HT-Treiber
  • Abstrahlwinkel HT-Horn: 60° x 40°
  • Belastbarkeit: 400 Watt RMS
  • Frequenzbereich: 68 – 19.000 Hz
  • Schalldruck: 104 dB, 128 dB max.

Weiterhin besitzt das Theater ein Paar Wedges HK Audio Pro 10x, die flexibel als Monitorlautsprecher genutzt werden können.

  • Bestückung: 10″ Speaker + 1″ HT-Treiber
  • Abstrahlverhalten: 90° x 60° CD Horn
  • Belastbarkeit: 300 Watt RMS
  • Frequenzbereich: 95 – 19.000 Hz
  • SPL 126 dB

Funkmikrofone

Das Haus verfügt derzeit über 4 Funkstrecken im 1800 MHz Bereich. Dazu gehören:

  • zwei Handmikrofone Sennheiser SKM100 G3
  • drei Taschensender Sennheiser SK100 G3 – 1G8 mit Headsets
  • vier Funkempfänger Sennheiser EM100 G3

Weiteres Inventar

  • vier Nahfeld-Lautsprecher LD Curv 500
  • ein Mischpult Yamaha MG 116cx
  • ein Mischpult Behringer Eurorack UB 2442 FX Pro
  • ein Mischpult KME Sound PPM 10/300 SB mit integrierter Endstufe
  • 2 x 250 Watt / 4 Ohm
  • ein Paar Full Range Lautsprecher Bell C3 mit Stativen
  • 200 Watt / 8 Ohm
  • vier Mikrofone AKG Acoustics C451E
  • vier Mikrofone AKG Emotion D660S
  • vier Mikrofone Beyerdynamic M01
  • acht Mikrofonstative mit Galgen
  • vier schwere Bodenstative
  • drei DI Boxen ARTcessories Dual X Direct (aktiv)
  • drei DI Boxen ARTcessories Dual Z Direct (passiv)

 

  1. Kulissenzüge

Das Bühnenhaus verfügt über insgesamt 16 Handkonterzüge sowie 2 vorbestückte Lichtzüge. Fast alle Züge verlaufen parallel zur Bühnenkante und weisen untereinander einen Abstand von ca. 0,5 – 1,0 m auf. Die maximale Nutzlast der einzelnen Züge beträgt 250 kg. Die Punktlast darf 100 kg nicht überschreiten.

Die im Hause derzeit vorhandenen Kontergewichte reichen aus, um etwa 3 Züge bis an die zulässige Nutzlastgrenze zu beladen. Eine ungleichmäßige Lastverteilung sowie dynamische Lasten sind auf jeden Fall zu vermeiden.

Der Durchmesser der Laststangen der Kulissenzüge beträgt ca. 50 mm.

Bei den Lichtzügen liegt der Durchmesser bei ca. 60 mm.

Der standardmäßige Aushang besteht aus einem Umlaufenden Panorama, vier Gassen mit je zwei Schalen sowie drei Sofitten aus schwarzem Molton.

Im Bereich der Vorbühne und des Zuschauersaals sind keinerlei Kulissenzüge oder Hängepunkte vorhanden!

 

  1. Elektrische Anschlüsse

Bühne

4 x 4 Bodenversatz 1 x 16 Ampere (Schuko und CEE)

Linke Seite:

  • 1 x 3 x 16 Ampere (CEE)
  • 1 x 3 x 32 Ampere (CEE)
  • 2 x 3 x 63 Ampere (CEE)
  • 4 x 1 Versatz 1 x 16 Ampere (Schuko)

Türme:

  • 2 x 2 Versatz 1 x 16 Ampere (Schuko)
  • 2 x 1 Direkt 1 x 16 Ampere (Schuko)

Hintere Bühnenwand:

  • 2 x 2 Direkt 1 x 16 Ampere (Schuko)

Galerie:

  • 2 x 1 Direkt 1 x 16 Ampere (Schuko)

Vorbühne

Logen:

  • 8 x 1 Versatz 1 x 16 Ampere (Schuko und CEE)
  • 2 x 1 Direkt 1 x 16 Ampere (Schuko)

Portalbrücke

  • 1 x 1 Direkt 1 x 16 Ampere (Schuko)

Z-Brücke

  • 2 x 1 Direkt 1x 16 Ampere (Schuko)

Balkon

Linke Seite, hinten:

  • 1 x 1 Versatz 1 x 16 Ampere (Schuko)

 

  1. Bühne

Bei der Bühne des Brunnentheaters handelt es sich um eine klassische „Schaukastenbühne“. Die gesamte Bühnenfläche weist eine Breite von 13,40 m und eine Tiefe von 11,0 m auf. Das umlaufende Panorama begrenzt die Spielfläche auf 10,80 m Breite und 8,30 m Tiefe.

Das Portal hat eine Breite von knapp 8,0 m und eine lichte Höhe von 4,50 m. Die Höhe des Bühnenhauses beträgt vom Bühnenboden bis zum Schnürboden ca. 9,0 m.

Das Bühnenhaus wird durch einen eisernen Feuerschutzvorhang vom Zuschauerhaus getrennt. Unmittelbar hinter dem Feuerschutzvorhang befindet sich der Schmuckvorhang. Bei technischer Bebauung ist darauf zu achten, dass in den Bühnenumläufen und hinter dem Backdrop ein Umgang mit ausreichender Breite verbleibt (Flucht-/Rettungsweg)! Die gekennzeichneten Aufenthaltsflächen der Brandsicherheitswache sind unbedingt freizuhalten!

 

  1. Vorbühne

Zusätzlich zur eigentlichen Bühne besitzt das Theater eine Vorbühne mit einer Tiefe von 4,25 m. Die Vorbühne öffnet sich vom Portal in Richtung des Saals und wird links und rechts jeweils von einer Loge begrenzt.

Direkt an der Bühnenvorderkante beträgt die ungehindert einsehbare Bühnenbreite ca. 12,0 m.

Der mittlere Teil der Vorbühne kann aufgedeckt werden und dient somit als Orchestergraben, der bis zu 40 Musikern Platz bietet.

 

 

Menü schließen